Was sind „alte Seelen“?

Bestimmt hast Du schon einmal den Begriff „alte Seele“ gehört. Und vielleicht fragst Du Dich, ob Du eine alte Seele bist. Doch wie kann man erkennen, ob man eine alte Seele ist?

Schon seit Menschen Gedenken habe sich die Menschen diese Fragen gestellt: Wer bin ich? Wo komme ich her? Und wo gehe ich hin? Schnell stellt sich dann die Frage, ob man an Tod und Wiedergeburt glaubt. In der spirituellen Welt, so wie ich sie kenne und verstehe, herrscht der Glaube daran, dass wir als Seele unendlich sind. Dass wir als Seele immer und immer wieder geboren werden, um Erfahrungen zu sammeln, zu lernen und zu wachsen.

Wunderkinder

So erklärt es sich, dass manche Menschen hier auf der Erde schon in ganz jungen Jahren unglaublich klug und weise sind. Oder schon im Kindesalter eine virtuose Zeichnung fertigen oder ein Instrument spielen, wie ein überaus begabter erwachsener Künstler. Diese Kinder haben Zugang zu Wissen aus früheren Leben und setzen ihre „Seelenreise“ in dieser Inkarnation dort fort, wo sie aufgehört haben.

Doch das ist im Moment noch die Ausnahme. Zurzeit ist es eher so, dass kaum ein Mensch sich an frühere Leben erinnert oder Zugang zu früherem Wissen hat, wenn er inkarniert. Die meisten Menschen haben mit der Geburt alles vergessen und müssen sich die Welt aufs Neue erobern, lernen, wachsen, reifen. Und hier wird dann schnell deutlich, dass es große Unterschiede zwischen den Menschen beziehungsweise Seelen gibt.

Wahrnehmung der Welt

Mit den Unterschieden zwischen den Menschen und Seelen meine ich nicht die Unterschiede bezüglich der Fähigkeiten, des Aussehens oder des Charakters. Sondern die Wahrnehmung der Welt von alten Seelen ist eine andere. Sie verhalten sich als Kinder bereits anders als junge Seelen. Alte Seelen zeichnen sich dadurch aus, dass sie zum Beispiel schon in frühen Jahren eine Tiefe und Reife haben, über Selbstreflektion verfügen, den Dingen auf den Grund gehen möchten, sich für die Gemeinschaft oder auch die Umwelt interessieren. Alte Seelen erkennen schon früh Zusammenhänge und stellen oftmals das Gemeinwohl oder das Wohl des anderen über das Eigene. Während junge Seelen in der Kindheit eher unbefangen spielen, fröhlich sein und auf sich bezogen sein können. Eine junge Seele hat oft eine „dickere Haut“ als eine alte Seele. Sie kann schlechte Erfahrungen in der Kindheit leichter wegstecken, ohne die Fröhlichkeit zu verlieren.

Viele alte Seelen sind oft „Helfer“, in egal welchem Beruf sie tätig sind, und wirken Weise. Oft sind sie auch Einzelgänger, denn sie sind insbesondere in jungen Jahren schon anders, als die anderen. Sie werden oft von ihrer Umgebung schon als Kind nicht so richtig verstanden. Sie sind deshalb gerne mit sich selbst allein, lesen, reflektieren. Und tun sich schwerer mit der Leichtigkeit des Seins. Viele alte Seelen inkarnieren in schwierige Lebenssituationen, schwierige Familien, was sie zusätzlich prägt. Es heißt, dass sich die Seele die Familie und die Lebensumstände, in die sie inkarniert, vor der Geburt aussucht. Um zu wachsen.

Alte Seelen

Zurück zu der Frage: Wie erkennst Du, ob Du eine alte Seele bist? Wenn Du Dich in der zuvor gegebenen Beschreibung wiederfindest, dann bist Du wahrscheinlich eine alte Seele. Wenn Du gerade spirituell erwachst, dann bist Du wahrscheinlich eine alte Seele. Und wenn Du eine alte Seele bist, dann ist es höchst wahrscheinlich, dass Du aus einem ganz bestimmten Grund zu dieser Zeit der Veränderung der Erde inkarniert bist. Es ist sehr gut möglich, dass Du gerade jetzt spürst, dass Du einen Seelenauftrag hast, der im Dienste der Menschheit ist. Das muss nicht heißen, dass Du Dein jetziges Leben aufgeben musst und dann ein Leben wie Mutter Theresa oder Ghandi führst. Doch die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Du als alte Seele jetzt zu dieser Zeit erwachst, um Teil der Veränderung auf der Erde zu sein.

Wenn Dich dieses Thema anspricht, dann schaue in meiner Online-Akademie nach dem nächsten Webinar: „Was ist meine Bestimmung?“ Es könnte interessant für Dich sein. Das Webinar ist kostenfrei.

Buchtipp

Wenn Dich das Thema „Seele“ interessiert, kommt hier ein Buchtipp:

„Junge Seelen – alte Seelen“, Die große Inkarnationsreise des Menschen, Varda Hasselmann, Frank Schmolke

In diesem Buch beschreiben die Autoren fünf verschiedene Seelenalter, mit weiteren Unterteilungen innerhalb des Seelenalters. Hier einige Beispiele aus dem Buch als Beispiel für das Seelenalter anhand von Berühmtheiten (Auszug aus Buch, Seite 534):

BEISPIELE VON BERÜHMTHEITEN UND SEELENALTER

Junge Seelen – Paris Hilton, Donald Trump

Reife Seelen – Eva Braun, Marilyn Monroe, Günter Jauch, Barack Obama

Alte Seelen (hier mehr Namen und Details zur Illustration)

Alte Seele 1 – Rainer Langhans, Claude Monet

Alte Seele 2 – Elisabeth Kübler-Ross, Anne Frank

Alte Seele 3 – Alice Miller, Rudolf Steiner, Hildegard von Bingen

Alte Seele 4 – Albert Schweitzer, Edward Bach

Alte Seele 5 – Ghandi, Johann Sebastian Bach

Alte Seele 6 – Meister Eckart, Buddha, Nelson Mandela

Alte Seele 7 – Rainer Maria Rilke, Jesus von Nazareth


(Anmerkung: Bitte lies meinen Beitrag vor dem Hintergrund, dass ich hier über ein großes Thema schreibe, auf Basis meiner Erfahrungen und Wahrnehmungen. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Mein Beitrag basiert nicht auf dem genannten Buch, nur die Beispiele der Berühmtheiten sind dem Buch entnommen. Der Beitrag spiegelt einzig und allein meine persönliche Meinung und mein persönliches Verständnis. Ohne Bezüge zu Religion oder Glaubensrichtungen.)

2 Kommentare zu „Was sind „alte Seelen“?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s